Gruppo Gamma Peacemaker header WatchBandit
Stories

Gruppo Gamma – Die Kampfschwimmer Uhr

Gruppo Gamma ist Microbrand-Fans ein wohl bekannter Begriff; Der Hersteller aus Singapur mit einer sehr geringen Produktion von 1.000-2.000 Uhren pro Jahr, wird in Fan-Kreisen auch als einer der „besten Hersteller für Panerai-Hommagen“ bezeichnet, dazu später mehr. Im folgenden Blog Post wollen wir einen Blick auf die Geschichte von Kampfschwimmer-Uhren und die Modelle Vanguard, Chrononaut und Peacemaker werfen.

 

Die Geschichte der Kampfschwimmer-Uhren

Logodcima Flottiglia MAS und italienischer Kampfschwimmer

Wappen und ein Kampfschwimmer der Decima Flottiglia MAS, Wappen: Ronnin45, Bild: Taucher, Wikimedia Commons

 

Im Jahr 2013 wurde Gruppo Gamma von Naoki Tsukumo in Singapur gegründet und spezialisierte sich auf Taucheruhren. Genauer gesagt, ist das Design an historische Italienische Kampfschwimmer-Uhren angelehnt. Im zweiten Weltkrieg formierte sich eine gleichnamige Truppe aus Elite-Kampfschwimmern der im Jahr 1938 gegründeten Truppe „X Flottiglia MAS„. Die Italiener waren die ersten, die eine solche Elite-Marinetruppe ins Leben riefen; Erst 1943 zog die deutsche Marine nach und lies Kampfschwimmer von den Italienern ausbilden. Ein solch harter und gefährlicher Job brauchte besonders robuste, hochwertige und präzise Zeitmesser, die für jede Art von Tauchgängen unvorstellbar wichtig sind.

Profondimetro historischer Tiefenmesser Radiomir Panerai Uhr

Ein Tiefenmesser und eine Armbanduhr der Modellreihe Radiomir von Panerai. Bild 1 und 2: Piero7, Wikipedia Commons

 

Den Namen Panerai brachte man damals weniger mit Armbanduhren in Zusammenhang, sondern mit maritimen Messinstrumenten. Daher steckte in den ersten Panerai Radiomir Uhren für die Kampfschwimmer tatsächlich ein Rolex-Uhrwerk und auch das Gehäuse wurde von Montres Rolex Genève hergestellt. Eine erhaltene Panerai Radiomir die sich im Kampfeinsatz befunden hat weist diese Informationen eingraviert im Deckelboden der Uhr auf, auf dem Unterboden ist die italienische Truppe X. „FLOT. M.A.S. 01“ eingraviert worden. Kein Wunder, denn Rolex hat neben anderen Meilensteinen in seiner Geschichte, seinen Ruhm durch die erste wasserdichte Uhr erlangt; Die Rolex Oyster.

Erste Rolex Oyster

Eine von zwei Versionen der Rolex Oyster 1926, Deutsches Uhrenmuseum, Wikipedia Commons

 

Die Gehäuseform von Kampfschwimmer-Uhren orientiert sich dabei stark an dem ersten Rolex Oyster „Kissen-Gehäuse“, jedoch sind sie deutlich größer als damals übliche Armbanduhren. Damit wird sicher gestellt, dass die Uhr auch unter Wasser gut ablesbar bleibt. Wenn sich die Kampfschwimmer im trüben und dunklen Hafenbecken-Wasser an feindliche Kriegsschiffe herangeschlichen haben, half die bloße Größe der Uhr nicht – sie benötigten eine Leuchtfarbe. Dafür wurde bei vielen Uhren vor 1965 die hochradioaktive Leuchtfarbe Radium verwendet (daher auch der Name „Radiomir“ des Modells von Panerai) – bei welcher die radioaktive Halbwertzeit bei unglaublichen 1622 Jahren liegt! Früher jedoch galten Radiumverbindungen zunächst als relativ harmlos. Wenn euch das Thema historischer Zifferblätter interessiert, findet ihr in dem Blog Perezcope einen extrem ausführlichen Bericht zu historischen Panerai Zifferblättern. Unter folgendem Link findet ihr mehr zum Thema der historischen Kampfschwimmer-Uhren in der Kriegsmarine.

 

Gruppo Gamma – Kampfschwimmer-Uhren im 21. Jahrhundert

In den letzten 80 Jahren hat sich in der Uhrenherstellung natürlich vieles geändert; Kampfschwimmer verlassen sich heute neben einer Taucheruhr eher auf hochmoderne Tauchcomputer und Leuchtfarben sind heutzutage zum Glück nicht mehr radioaktiv. Die von der japanischen Firma Nemoto & Co. Ltd. entwickelte Leuchtfarbe Luminova enthält keinerlei radioaktive Stoffe mehr. Sie besteht aus anorganischen, phosphoreszierenden Pigmenten, die durch Anregung mit Kunst- bzw. Tageslicht  die aufgenommene Energie in Form von sichtbarem Licht wieder abgeben.

Eines möchte der Hersteller Gruppo Gamma jedoch nicht verlieren und möchte es wieder aufleben lassen: Das klassische Design. Heutzutage jedoch werden dafür besonders stabile und korrosionsbeständige Edelmetalle wie 316L Edelstahl und CuSn8 Bronze verwendet.

 

 

Gruppo Gamma „Vanguard“ und die neuste Kollektion „Peacemaker“

Gruppo Gamma Vanguard Kollektion

Gruppo Gamma Vanguard Modelle v.l.n.r.: Retro AG-12, Retro AN-13, AG-16, AV-16 und AN-17

 

Die Modelle der Kollektionen Vanguard und Peacemaker kommen dabei dem historischen Design am nächsten: 44 mm große kissenförmige Gehäuse, vintage Lederarmbänder, gut ablesbare und mit Super-LumiNova beleuchtete Ziffern. Die Modelle Vanguard Retro AG-12, Retro AN-13 und Peacemaker PN-17 und PN-18 haben sogar Sandwich-Zifferblätter. Das besondere bei Sandwich-Zifferblättern ist, dass das Zifferblatt (wie es der Name schon vermuten lässt) mehrschichtig ist; Aus dem ersten Deck-Zifferblatt sind die Ziffern heraus skelettiert und darunter befindet sich die eingelassene Leuchtfarbe. Somit ist die Leuchtkraft extrem stark!

Aufbau verschiedener Zifferblätter mit Leuchtfarbe

Aufbau verschiedener Zifferblätter mit Leuchtfarbe

Um eine starke Leuchtkraft bei den Modellen ohne Sandwich-Zifferblatt erreichen zu können, wird die Leuchtfarbe etwas dicker aufgetragen. Das Modell Retro AN-13 weist ein untypisches Zifferblatt mit einer Mischung aus römischen- und arabischen Ziffern auf. Das sogenannte „California-Zifferblatt“ wurde 1941 von Rolex für Panerai entworfen und von Stern Frères S.A. in Genf produziert. Das spezielle Zifferblatt soll unmissverständlich sein, durch die Aufteilung verschiedener Zahlenarten und horizontale Balken auf 3-, 6- und 9 Uhr soll die Position der Uhr für den Leser sofort erkennbar sein.

Die Gehäuse sind aus gebürsteten 316L Edelstahl und CuSn8 Bronze gefertigt. Die Modelle AG-16, AV-16 und AN-17 haben einen Kronenschutz, eine einseitig drehbare Lünette mit Leuchtpunkt und das Edelstahl-Gehäuse der AV-16 hat ein so genanntes „gunmetal finish„. Es ähnelt der Metalloberflächen von alten Waffen wie z.B. Kanonen, deren Metalloberfläche durch Hitze und Natureinflüsse oxidiert.

Das gibt der Uhr einen sehr coolen vintage Look. Beide Modelllinien werden von einem Schweizer ETA 2824-2 Automatikuhrwerk angetrieben, welches man beim Modell Peacemaker durch einen entspiegelten Saphirglasboden betrachten kann. Alle Saphiergläser bei Gruppo Gamma sind entspiegelt. Mehr tolle Bilder und Wristshots findet Ihr auf der Instagram-Seite von Gruppo Gamma. Die neuen Designs der Kollektion Peacemaker wird im Februar 2019 ausgeliefert.

Gruppo Gamma Peacemaker Modelle PN-17 PN-18

Gruppo Gamma Peacemaker Modelle v.r.n.l. PN-17 und PN-18 (Vorbestellung!)

 

Gruppo Gamma „Chrononaut“ C-01 und C-01R

Gruppo Gamma Chrononaut Modelle c01 und c01r watchbandit

Gruppo Gamma Chrononaut Modelle C-01 und C-01R

 

Der Chrononaut von Gruppo Gamma will das berühmte Design der etwas moderneren „Super Compressor“ Taucheruhren mit der Doppelaufzugskrone wieder aufleben lassen. Mit der innenliegenden rotierenden Rehaut kann die Tauchzeit eingestellt werden und sie wird von einer der beiden Schraubenkronen bedient. Normalerweise haben Taucheruhren dafür eine außenliegende Lünette, diese kann jedoch leicht beim Tauchgang berührt und verstellt werden. Daher ist eine innere Rehaut die nach dem Einstellen und zuschreiben der Krone nicht mehr verstellbar ist, wesentlich sicherer.

Sie kann aber auch als zweite Zeitzone verwendet werden. Dies ist z.B. für Reisende sehr nützlich, die ihre Heimat- und Zielland-Zeit im Auge behalten möchten oder für Menschen mit Kollegen oder Angehörigen im Ausland, die in einer anderen Zeitzone. Der Chrononaut hat wie das Modell Peacemaker einen Glasboden, der den Blick auf das Schweizer STP1-11 Uhrwerk und den dekorierten Rotor zulässt.

Entdecke jetzt die Gruppo Gamma Kollektion bei WatchBandit!

2 Kommentare zu “Gruppo Gamma – Die Kampfschwimmer Uhr

  1. Sehr gut geschriebener Artikel! Hommagen selber sind leider absolut nicht meins, so dass ich auch die Uhr nicht für mich in Betracht ziehe, aber abgesehen von diesem Aspekt klingt das Ganze wirklich durchdacht und wird von Euch verständlich und gut dargestellt, weiter so 😉

    1. Chris sagt:

      Danke Flo! Es freut uns sehr dass dir unser Blog-Beitrag gefallen hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.