Circula Klassik Automatik Sonnenschliff Zifferblatt Nahaufnahme Makro
Blog

Circula Klassik Automatik – Tradition, Made in Germany

Circula ist eine junge Uhrenmarke, die im Gegensatz zu vielen anderen neuen „Micro-Brands“ keinen Namen und keine „fremde Tradition“ kaufen musste. Die Firma Circula wurde innerhalb der eigenen Familie des Gründers Heinz Huber wiederbelebt und zwar von seinem Enkel. Heinz Huber wurde von Anfang an von seiner Familie im Jahre 1926 gegründeten Uhrengroßhandel Huber & Co beeinflusst und gründete Circula 1955 in Pforzheim, dem Zentrum der deutschen Uhren- und Schmuckindustrie im Schwarzwald. Er benannte Circula nach dem „zirkulierenden“ Teilen in mechanischen Uhrwerken. Der Großvater gab die Uhrmachertradition an seinen Enkel Cornelius Huber weiter, der die Circula 2018 wiederbelebte, um auf diesem Erbe aufzubauen und seiner Uhren-Leidenschaft zu folgen.

Circula watches founder Heinz Huber and his grandson Cornelius Huber

Wie sein Großvater wuchs Cornelius Huber im Uhrengroßhandel der Familie auf, was mit Sicherheit seine Leidenschaft für Uhren prägte. Heute sieht man anhand der Qualität von Circula Uhren, dass es durchaus seine Vorteile hat aus einer Familie zu stammen, die ein Uhrengroßhandelsunternehmen besitzt. „Connections“ sind stets wichtig im Leben, umso wichtiger und vorallen wertvoller ist es, Lieferanten für Uhrenteile aus erster Hand zu kennen. Nach einem erfolgreichen Start mit Quarzuhren stellt Circula jetzt wieder erstklassige mechanische Uhren mit Japanischen und Deutschen Kalibern her. In der „Limited Edition“ der Heritage-Kollektion werden sogar vintage Uhrwerke der Firma P.U.W., der ‚Pforzheimer Uhren-Rohwerke GmbH‘, aus den 70er Jahren revisioniert und neu verbaut. Echtes Made in Germany.

Es ist nicht nur eine seltene, sondern auch eine herzerwärmende Tatsache, die sicherlich nicht nur den Gründer und Großvater stolz macht, sondern auch uns als Uhrenthusiasten aus Deutschland, die Familientradition, Handwerkskunst und Unternehmertum in Circula wiederbelebt und fortgesetzt sehen.

 

Circula Klassik Automatik

Circula Automatic Anthracite wrist shot watchbandit

In unserem Testbericht nehmen wir die Circula Klassik Automatik – Anthrazit für 390 € (inkl. 19% MwSt.) in die Hand, die auf den ersten Blick perfekt zu ihrem anthrazitfarbenen Veloursband passt. Allein die Größe der Uhr ist schon eine Besonderheit; Mit einem Durchmesser von 39 mm füllt es eine Lücke im Uhrenmarkt der stark gefragten Gehäuse mit einem Durchmesser von <40 mm. Der Trend geht zurück zu kleineren Uhren, nicht nur für Damen-, sondern auch für Herrenuhren. Dies macht die Circula Klassik Automatik zu einer perfekten Unisex-Uhr, die von Damen und Herren gleichermaßen getragen werden kann.

Wie alles im Leben ist auch der Uhrendurchmesser relativ; Ich besitze Uhren mit 36-, 40-, 42- und sogar 43 mm Gehäusedurchmesser und jede Uhr erscheint anders am Handgelenk, je nachdem wie groß die Lünette und damit das Zifferblatt ist. Lasst mich hierzu ein Beispiel aufführen: Eine LeJour Seacolt GMT hat einen Gesamtdurchmesser von 40 mm, das Zifferblatt hat jedoch nur 30 mm, da die GMT-Lünette 10 mm vom Durchmesser einnimmt. Dennoch scheint sie etwas kleiner als 40 mm oder mindestens so groß wie eine 39 mm Uhr mit einem 35 mm großen Zifferblatt, wie die Circula.

So fühlt sich die Circula Klassik Automatik für mich als 40-mm-Träger sehr gut und dennoch etwas diskreter an. Ich muss sagen, dass die Circula mit ihren 39 mm eine sehr angenehme Größe hat, an die ich mich auf der Stelle gewöhnt habe.

Circula Classic Automatic Anthracite dial close up 2 watchbandit

Die Verarbeitungsqualität von Gehäuse und Zifferblatt ist in diesem Preissegment hervorragend. Zeigerstapel und Indizes erscheinen flach auf dem Sonnenschliff-Zifferblatt, welches einen faszinierenden Glanz hat. Sogar die anthrazitfarbene Version kann fast als farbenfroh bezeichnet werden, je nachdem welche Umgebungsfarben oder welches Sonnenlicht das anthrazitfarbene Sonnenschliff-Zifferblatt reflektiert. Neben den Anthrazit-Versionen gibt es auch Klassik Automatik-Modelle mit blauem Sonnenschliff- und weißem Tapisserie-Zifferblatt. Das Zifferblatt ist mit einem kratzfesten, doppelt gewölbten und beidseitig entspiegelten Saphirglas überdeckt, was in diesem Preissegment ebenfalls ein herausragendes Merkmal ist.

Circula Classic Automatic Anthracite case watchbandit

Die polierte Lünette, die Bandanstöße und die horizontal gebürsteten Seiten des Gehäuses aus 316L-Edelstahl haben eine atemberaubende Oberflächenqualität und fühlen sich einfach großartig in der Hand an. Dies zeigt auf den ersten Blick, dass sich die gute Vernetzung des alten Familienunternehmens in der Uhrenzulieferer-Community auszahlt. Ein schönes Detail ist das auf der Krone eingeprägte Symbol: Es zeigt ein Unruhrad und ist eine Hommage an den Gründer und den Markennamen. Darüber hinaus ist die Krone schön geformt, so dass sie leicht gezogen und bedient werden kann.

Circula Classic Automatic Anthracite dial close up miyota caliber 9015 movement

In der Circula Klassik Automatik tickt ein Premium-Automatikwerk Kaliber 9015 des japanischen Herstellers Miyota, welches in Pforzheim erneut veredelt und reguliert wird. Das Uhrwerk ist ein technisches Meisterwerk der Serienproduktion, das 2009 als Weiterentwicklung des Kalibers 8215 eingeführt wurde. Aufgrund der geringen Gesamthöhe dieses Uhrwerks von nur 3,9 mm hat die Circula Automatic eine Gesamthöhe von nur 10,1 mm und passt somit problemlos unter die Hemdmanschette. Eine insgesamt sehr dezente und flache Uhr die nicht dick aufträgt.

Das Kaliber 9015 arbeitet sehr präzise mit 28.800 Halbschwingungen des Unruhrades pro Stunde und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Die Genauigkeit wird offiziell mit ca. -5 +10 Sekunden pro Tag angegeben, aber aus eigener Erfahrung läuft die Uhr sehr viel genauer (in der Woche in welcher ich sie getragen habe ging sie insg. lediglich 6 Sekunden vor). Darüber hinaus verfügt das Uhrwerk über einen Schock-Absorber und eine Schweizer Ankerhemmung. Das gut verarbeitete und raffinierte Circula-Uhrwerk kann durch den Glasboden bewundert werden. Besonders der schwarze Rotor mit seinem in Gold gelaserten „C“ ist ein echter Hingucker. (Besonders wenn dein Name mit „C“ anfängt 😉 )

Circula Automatic Anthracite wrist shot watchbandit

Circula wird in Deutschland hergestellt und verwendet aufgrund des engen Kontakts zu seinem Netzwerk spezialisierter Partner nur hochwertige Materialien aus verantwortungsbewussten Quellen, um die hohe Qualität aller Komponenten zu gewährleisten. Das handgefertigte Leder stammt aus Gerbereien in Süddeutschland, bietet ein Schnellwechselsystem und ist umweltfreundlich und pflanzlich gegerbt, ohne chemische Versiegelung.

Fazit

Eine Circula kann die perfekte Uhr sein, wenn die erste mechanische Uhr werden soll oder wenn du eine etwas schlichtere und etwas kleinere Uhr haben möchtest. Sie ist unisex, hat ein minimalistisches, edles und dennoch lässiges Design und ist sehr gut verarbeitet. Die Größe und das Design drücken eine gewisse zurückhaltende Einfachheit aus, kombiniert mit einer gewissen Eleganz des Sonnenschliff-Zifferblatts und des fein polierten- und gebürsteten Gehäuses. Darüber hinaus macht sie die besondere Vielseitigkeit zur perfekten Uhr für unsere große Kollektion an WB Original-Lederarmbändern. Der Preis von 390 € für die Classic Automatic bis zu 850 € für die Heritage Handaufzug (inkl. 19% MwSt.) ist für diese vielseitigen, edlen, gut konstruierten und veredelten Zeitmesser ist mehr als fair. Meiner Meinung nach hat vor allem die Classic Automatic ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Selbst die höheren Preise für die handaufgezogenen Heritage Modelle zeigen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man bedenkt, dass es ein 100% deutsches Vintage-Uhrwerk beherbergt, welches sorgfältig von Circula gewartet und aufbereitet worden ist.

Entdecke jetzt die Circula Kollektion bei Watchbandit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.